Sehenswürdigkeiten - Gran Canaria

Gran Canaria hat einen ungefähren Durchmesser von 50 Kilometern und eine genaue Küstenlänge von 235 Kilometern. Wunderschöne Sandstrände neben mittelhohen Gebirgen und eine herrliche, teils unberührte Natur zeichnen Gran Canaria Reisen aus. Auch die Architektur ist typisch kanarisch. Wer nicht nur einen erholsamen Strandurlaub genießen möchte, für den bieten Gran Canaria Reisen auch eine Vielzahl von interessanten Sehenswürdigkeiten.

Gran Canaria

Las Palmas bietet neben einem ausgedehntem Nachtleben auch viele unterschiedliche Sehenswürdigkeiten. Hier gibt es neben der idyllischste Altstadt viele schöne Kirchen und interessante Museen. Nicht entgehen lassen sollte man sich einen Besuch des Roque Nublo. Der Felsenfinger ist zwar nicht der höchste Berg Gran Canarias aber mit Sicherheit der bekannteste und eindrucksvollste. Von hier aus hat mein einen atemberaubenden Blick über die gesamte Landschaft bis an die Küste, bei guter Sicht sogar bis zur Nachbarinsel Teneriffa. Wanderungen zum Roque Nublo sind unter den Touristen sehr beliebt. Die Waghalsigen können sogar Kletterpatien bis auf die Spitze des Roque Nublo unternehmen.

Der Botanische Garten von Gran Canaria liegt sieben Kilometer von der Hauptstadt Las Palmas entfernt. Auf 27 Hektar können die Besucher einheimische Pflanze bewundern und bei einem ausgedehnten Sparziergang gut entspannen. Einheimische Pflanzen wachsen hier unter geschützten Bedingungen und bieten die Gelegenheit dieselben zu erforschen. Der botanische Garten ist in mehrere unterschiedliche Teilbereiche eingeteilt, die jeweils ein besonderes Highlight bieten. Besonders spezialisiert hat sich die Anlage auf den Anbau von Kakteen.

Im Süden Gran Canarias, nördlich von Playa del Ingles liegt der Tierpark Palmitos Park. Er liegt in einem Talende inmitten einer wunderschönen Landschaft. In dieser schönen Touristenattraktion leben viele unterschiedliche Tierarten unter anderem Papageien, Greifvögel und andere Vogelarten, Krokodile, Känguruhs und einige Affenarten.

Der religiöse Mittelpunkt Gran Canarias befindet sich in der kleinen und unter Denkmalschutz stehenden Altstadt der Stadt Teror. Viele Gläubige pilgern nach Teror zu der Jungfrau von Pinie. Kurz nach ihrer Heiligenerscheinung wurde ihr zu Ehren die Basilica de Nuestra del Pino erbaut. Auch der weit angelegte Kirchplatz ist eine Besichtigung wert.